Das Portal Didaktik der Geschichte und Politischen Bildung neu gestaltet

Content

Topics

Das Portal Didaktik der Geschichte und Politischen Bildung neu ge- staltet

 

Mehrere Verän- derungen führten dazu, dass der vertraute Auftritt des Fachdidak- tikzentrums Ge- schichte, Sozial- kunde und Poli- tische Bildung mit seiner von dem in der FD tätigen  Franz Lux geschaffenen Symbolfigur, der Va- riation von J. Vermeers Malkunst verschwunden ist.

Einerseits sollte auf universitären Wunsch der Begriff Zentrum nicht mehr verwendet werden, andererseits setzte sich in der Einheit die Meinung durch, dass die Sozialkunde sich mit der Politischen Bildung deckt und daher als Pleonasmus aus der Bezeichnung herausgenommen wer- den sollte. Wenn schließlich Lehre und Forschung nicht nur das Lehramt sondern auch andere didaktische Felder, wie Museen oder Ausstellungen im Fokus haben, dann erscheint eine Reduktion auf Didaktik sinnvoll. Somit lautet die neue Bezeichnung Didaktik der Geschichte und Politschen Bildung.

Für den/die   Be- trachter/in haben sich auf den  ers- ten  Blick  neben der Bezeichnung 

zwei wesentliche Dinge verändert. Da  wäre vorrangig der  Wechsel  der  url,   von  geschichtsdidaktik.eu  zu  fdzge  schichte.univie.ac.at  zu  nennen. Die erstere  Adresse ist mit  dem bisheri- gen   Leiter   Alois   Ecker an die  Karl Franzens Universität in Graz übersie- delt,  bei letzterer,  welche schon seit  Jahren  existierte,  wurde  die   Seite  dem  aktuellen Unidesign angepasst. Es  ist  dies  erst der dritte  Relaunch seit  den  Anfängen des  Internetauf- tritts der Fachdidaktik.

Nachdem es Alois Ecker an der Universität Wien gelang, die Fachdidaktik im curriculum des Lehramtsstudiums Geschichte zu etablieren,  organisierte er ein Netz- werk von engagierten Lehrer/ innen, die zusammen mit den Fach- wissenschafterinnen und Fachwis- senschaftern  und zusätzlichen Betreuungslehrer/innen  die      Semina- re bzw. Kurse abhielten. Für den Aufwand  den das semesterweise Aus-

verhandeln der notwendigen Lehr- veranstaltungskontingente,  die Koor- dination der personellen Ressourcen bzw. die gleichmäßige Zuteilung der Studierenden auf die Seminare erhielt er zur Unterstützung 1998 zwei Bundeslehrer/innen mit je einer halben Lehrverpflichtung.

Der steigende Bedarf und die Nachfrage zu Informationen und  Ma- terialien für die Studierenden und Lehrenden führte zu einem weiteren Meilenstein mit der Erstellung eines Fachdidaktik Portals. Dieses wurde von Franz X. Eder als Subseite der Homepage des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte eingerichtet. Das Logo FD Geschichte entwarf Franz Lux

Im Zusammen- hang mit dem Projekt Didaktik online (2004- 2008), wurde die Plattform didactics.eu als Auskopplung von GO (geschichte online) eingerichtet und gleichzeitig die Fachdidaktikseite ebenfalls in typo3 und losgelöst vom Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte mit neuer Adresse (geschichtsdidaktik.eu) aufgesetzt. Die Charakteristika des Portals schwarzes Logo, Vermeer und gelbe Seiten blieben erhalten. Die Verselb- ständigung des Lehramtsstudiums bei der Reform 2002 sowie die Übernahme der Fachbzeichnung aus dem Lehrplan der AHS, spiegelten sich im header der Startseite.

Bei der letzten Veränderung er- schien nach der Übersiedlung des 2007 gegründe- ten Zentrums in die Berggasse 7, neben inhaltlichen Erweiterungen, im header ein neues von dem am FDZ arbeitenden Harald Ruiss gestaltetetes Logo (fdz Geschichte) und die vertrauten gelben wichen weißen Seiten. Der aktuelle Relaunch signalisiert somit einen Neubeginn, wenn auch Vertrautes von der alten Homepage übernommen wurde.

Zu den früheren Ausgaben des Newsletters gelangen Sie über den Button Archiv.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  ---> zur Startseite

Klaus Edel